Die letzte vollständige Wettermeldung vom Fichtelberg

… am 1.01.2019 um 07.00 Uhr

letzte Wettermeldung
Temperatur: -0,4°C, Feuchttemperatur: -0,7°C
Wind: 17m/s aus West, Windspitze der letzten 6 Stunden: 24m/s
letzte Schneehöhenmessung: 68cm (nasser, fester Schnee)
Letzte Messung des 24-stündigen Niederschlages: 6,5 Liter pro Quadratmeter
Wetterzustand: Nebel mit Nebelfrostablagerungen bis 35cm Länge
Sichtweite: 50 Meter

Das letzte Tagebuchblatt vom 31.12.2018

fichtelberg-tagebuch-20181231

Adieu, liebe Wetterwarte Fichtelberg …

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Wetterwarte Fichtelberg veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Die letzte vollständige Wettermeldung vom Fichtelberg

  1. klimareihenfritze schreibt:

    … und hier der Unterschied nach 24 Stunden vollautomatischem Betrieb:
    SM 02/01/2019 06:00
    AAXX 02061
    10578 45002 73018 11054 21063 38762 48452 53003
    333 11019 21055 3/106 55000 55300 20000 30000 87/00 87/03
    91024 90760 91131 90760 91223==
    Klartext:
    Temperatur -5,4°C, Taupunkt -6,3°C (gestrige Höchsttemperatur: 0,0°C, Sonnenscheindauer gestern 0,0 h, Tageswindspitze 34 m/s = 12 Bft!)
    Tiefsttemperatur der vergangenen Nacht: -5,5°C
    Wind: 18 m/s aus WNW, Windspitze der letzten 6 Stunden: 31 m/s
    Automatisch gemessene Sichtweite: 200 Meter
    Automatisch ermittelter Bewölkungszustand: stark bewölkt (richtig wäre: bedeckt)
    Automatisch ermittelter Wetterzustand: keine Angabe (richtig wäre: Nebel mit Nebelfrostablagerungen, nach Schneefall+Schneesturm)
    Temperatur am Erdboden: -6°C (offensichtlich also doch noch nicht ganz eingeschneit)

    Geschätzte Gesamtschneehöhe*: 65 bis 70 cm (stark verweht mit zunehmendem Pulverschneeanteil)
    Geschätzte Niederschlagsmenge der vergangenen 24 Stunden: 11 bis 17 Liter pro Quadratmeter (aus gefrorenem Sprühregen, Regentropfen, Schnee und Schneegriesel)

    Vorhersage für die nächsten 24 Stunden: Am heutigen Nachmittag fließt kältere Polarluft ins Erzgebirge ein, wobei in den Kammlagen besonders der Taupunkt kurzzeitig deutlich absacken soll. Wind auf dem Fichtelberg auf NW bis NNW drehend und von 8 auf 6 Bft etwas abschwächend, dabei weitere Stauniederschläge, zunehmend Schauercharakter aufweisend bei deutlich sinkender Schneefallgrenze. Im Gipfelbereich weitere Schneeverwehungen einschließlich anwachsender Nebelfrostablagerungen bei weiterhin geschlossener dichter Wolkendecke

    Gefällt mir

  2. klimareihenfritze schreibt:

    *) Die Liftstation Fichtelberg meldete gestern eine Schneehöhe von nur 45 cm, also 23 cm weniger als die Wetterwarte! (siehe https://www.bergfex.de/oberwiesenthal-fichtelberg/schneebericht/ )
    Über die Piste fegt der Wind frei hinweg, sodass die gemeldeten Werte für die unberührte Natur nicht repräsentativ ist. Zudem werden außerhalb der Saison (z.B. April/Mai/Oktober/November) keine Schneehöhen gemessen, sodass allein mit diesen Meldungen die wahre Zahl an Schneedeckentagen nicht zu ermitteln ist

    Gefällt mir

  3. Thomas Globig schreibt:

    Es ist ein absolutes Drama, gerade in der Witterungs-Situation der nächsten Tage! In fast jeder Sendung könnte ich meinen Unmut in wütender Fäkal-Sprache äußern. Hilft aber nix…. die gleiche Scheiße in einem Jahr mit dem Brocken…. ich kann garnicht soviel essen wie ich kotzen könnte!
    Welche Ideen hat man in Offenbach denn noch?
    Gruß aus der MDR Wetterredaktion

    Gefällt 1 Person

  4. Roland schreibt:

    Noch eine kleine Anmerkung: Hier fehlt in der Meldung noch der Abschnitt 555 … mit u.a. Wasseräquivalent und VaVbVc, das lässt sich komischerweise im Ogimet nicht auslesen 😦

    Gefällt mir

    • klimareihenfritze schreibt:

      @Roland Der Abschnitt 555 wird international nicht verbreitet, deshalb taucht er nicht bei Ogimet auf.
      Auch sollte man dem interessierten (Laien-)Mitleser erstmal erklären, dass VaVbVc zur Darstellung der Arten fallenden (= Sprühregen, Regen, Schnee, Schneegriesel, Graupel, Hagel, gefrierender Regen) und abgesetzten Niederschlags (= Tau, Reif, Rauhreif, Rauheis/Klareis, Eis- und Schneedecken am Erdboden) sowie weiteren besonderen Wettererscheinungen (= Nebel, Gewitter, Starkwind, Sturm) eines jeden Tages gemeldet und für klimatologische Aussagen und Auswertungen benötigt herangezogen wird.
      Die spannende Frage lautet: Welcher dieser 18 Wetterereignisse können automatisch erhoben werden? Ich komme auf die Antwort 3 bis 4 – Starkwind und Sturm vom Windmessgerät, Nebel vielleicht noch vom Sichtweitenmesser, soweit der halbwegs richtig misst, gefallener Niederschlag jedoch nur allgemein, da die Disdrometer (Thies) schon mit der Unterscheidung Schnee/Regen überfordert sind (da ist meist die einfache Faustformel mit den 1,2°C Feuchttemperatur als Grenzwert besser, sie versagt jedoch im Fall gefrierendem Regen).
      Abgesetzte Niederschläge sind schon etwas schwieriger: Tau und Reif entstehen, wenn die Temperatur in 5 cm über dem Boden den Tau- bzw Reifpunkt der 2m-Lufttemperatur unterschreitet. Für Rauhreif braucht es zusätzlich Frost und Nebel, für Rauheis Frost, Nebel und stärkeren Wind, für Klareis zusätzlich gefrierenden Regen, wobei letzterer von den Disdrometern häufig mit Schnee und Schneegriesel verwechselt wird. Mit Graupel und Hagel sind diese Geräte erst recht überfordert…. im Sommer gibt es immer extrem viele Hagelmeldungen von Automaten (erkennbar in den monatlichen Climat-Meldungen), die in den meisten Fällen nur große Regentropfen gewesen sind. Sehr großer schadbringender Hagel ist dann schon eher über Radar detektierbar, jedoch gibt es eine ganze Menge von grenzwertigen Fällen. Mit Aussagen wie „Die Wahrscheinlichkeit von Hagel über 2 cm Durchmesser lag bei 50 %“ kann kein Wettergutachter, kein Gericht und keine Versicherung der Welt irgendetwas anfangen. Dagegen ist ein Klimatagebuch einer bemannten Wetterwarte Gold wert. Im Flachland jagen zwar auch Stormchaser fast jedes Unwetter und für Hagelkörner findet man im Flachland oft genug Augenzeugen, jedoch natürlich nicht auf exponierten einsamen Berggipfeln

      Gefällt mir

      • Roland schreibt:

        Guten Morgen, danke für die ausführlichen Anmerkungen, hätte ich wissen sollen das der Mitleser mit VaVbVc nicht viel anfangen konnte, hatte ich vergessen sollte nicht passieren. Aber man sieht das diese Dinge dann alle unter den Tisch fallen besonders im Hinblick auf vergangene Ereignisse, und das Know-How der Wetterbeobachter verschwindet langsam, sehr traurig.

        Gefällt 2 Personen

        • Roland schreibt:

          Hallo Claudia, das ist lieb und es können andere daran sehen wie ausführlich das Wetter an der Wetterwarte dokumentiert wurde, ein unschätzbarer Wert der nun vorbei ist 😦

          Gefällt 1 Person

  5. ch schreibt:

    Hallo Roland, habe extra für Dich noch unser letztes tagebuch eingefügt 😦

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s