Wochenrückblick – Sommeranfangswoche

Auch wenn die zurückliegende Woche auf den ersten Blick einen ruhigen Eindruck machte, hatte sie doch einiges Interessantes zu bieten.

Sommeranfang

Am Dienstag, den 21. Juni um 11:13 Uhr begann auch astronomisch der Sommer. Denn zu diesem Zeitpunkt fand die Sommersonnenwende statt, bei dem die Sonne senkrecht über dem Wendekreis unserer Erdhälfte steht und die Tage am längsten sind. Im Erzgebirge betrug die Tagesdauer 16 Stunden und 28 Minuten (Schwarzenberg). Der Sommer begann hier mit gemäßigten Temperaturen bis 23°C (Aue) und Tiefstwerten um 4°C (Fichtelberg).

Zwischen Tageshitze und Nachtfrost

Nach der Hitze am letzten Wochenende kam am Montag eine willkommene Abkühlung. Im Oswaldtal in Schwarzenberg sank die Temperatur bis Dienstag von 35,8°C auf 7,0°C um 28,8°C! Ansonsten lag die Abkühlung meist im Bereich zwischen 20 und 25°C. In der Nacht zu Dienstag meldete Kühnhaide mit einer Erdbodentemperatur von -1,5°C nächtlichen Bodenfrost. In der Nacht zum Donnerstag wurde in unserem sibirischen Hochtal mit -0,8°C ein weiteres mal Nachtfrost gemessen.

Aber auch die nächste Hitze ließ nicht lange auf sich warten und so gab es am Freitag (Aue: 30,7°C) und Sonntag (Aue: 30,2°C) weitere heiße Tage mit Höchsttemperaturen >30°C registriert. Morgen erwartet uns der Hitzehöhepunkt, bevor die Temperaturen am Dienstag etwas angenehmer werden.

In nur 24 Stunden sank die Temperatur an der privaten Messstation Schwarzenberg von 35°C auf 11°C. Tageweise betrachtet folgte auf ein Maximum von 35,8°C ein Minimum am Folgetag von 7,0°C.

Nichtgewitter

Es wurden mehrfach Gewitter angekündigt, gekommen ist nur ein kläglicher Rest, der nicht mal sonderlich schauerlich und schon gar nicht ergiebig war. So fiel der höchste Wochenniederschlag mit 11mm zwischen Deutschneudorf und Rechenberg-Bienenmühle. Meist waren es aber deutlich weniger. Die Dürre wurde damit sicher nicht abgemildert. So fielen im Erzgebirge kurz vor der Jahreshalbzeit zwischen 29,3% (Deutschneudorf-Brüderwiese) bis 50,7% (Rechenberg-Bienenmühle-Holzhau) des Jahressolls.

Wolken und Himmelsfarben

Die Woche brachte einiges für das Beobachterherz. So gab es am Montagabend schöne Leuchtende Nachtwolken zu bewundern, die aber leider erneut nicht besonders hell waren. Am Mittwoch beobachtete Matthias Barth (mb) schöne Föhnwolken und es gab mehrfach schöne Abendrots und Wolkenstrahlen..

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelle Wetterinfos abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s