Pollenkorona an Birkenpollen

Birkenkorona im Flöhatal

In diesem Jahr sind die Blütezeiten der Bäume recht unterschiedlich. Fast hat man das Gefühl, sie variieren nicht nur mit der Höhenlage, sondern auch von Ort zu Ort und von Tal zu Tal. Zusammenhängen könnte dies mit den zahlreichen Nachtfrösten, die in bewaldeten Tälern nicht so heftig zu Buche schlagen wie in freien Tälern und Hochtälern.

Bei einer Wochenendwanderung im (bewaldeten und damit nachtfrostgeschützten) Flöhatal konnten wir am Samstag eine herrliche Birkenkorona um die Sonne beobachten. Diese verblasste, sobald wir das Tal verlassen haben. Gleichzeitig zeigte unser Birkenschnupfen an, dass die Pollen dort bereits fleißig Flugübungen machten, außerhalb aber deutlich weniger nerven 😉

Die Pollenkorona entsteht durch Lichtbeugung an den Blütenpollen und ist am besten bei klarem blauem Himmel als kleiner farbiger Kranz um die Sonne zu beobachten. Durch die große Blendwirkung der Sonne ist für die Beobachtung eine dunkle Sonnenbrille vonnöten, zudem sollte man die direkte „Sonnenscheibe“ unbedingt abdecken. Am einfachsten ist sie deshalb bei Sonnenuntergang beobachtbar, wenn die Blendwirkung nachlässt, oder seltener am Mond.

In den warmen Gebieten Deutschlands sind nicht selten ab Februar die ersten Pollenkoronen an Erlenpollen sichtbar. Die schönsten und hellsten entstehen aber im Mai an den Pollen von Fichte und Kiefer. Durch Luftsäcke können sich diese lange in der Luft halten und werden bei leichtem Wind mitunter über 100km weggetragen. Trifft das Sonnenlicht auf die Pollen, wirken sie wie ein Hindernis, an dessen Rand das Licht in seine Spektralfarben aufgespalten wird. Es entsteht ein Beugungsbild, dessen Aussehen von der Form der Pollen abhängt.

Bei Fichten- und Kiefernpollen (nachfolgend ein Beispielbild) ist die Korona nicht rund, sondern weist charakteristische Knoten auf, durch welche man sie eindeutig zuordnen kann. Auf diese müssen wir aber wohl noch etwas warten. Vielleicht auch vergeblich, denn eine gleichzeitige Fichtenblüte wie Ende April/Anfang Mai 2018 ist in diesem Jahr eher unwahrscheinlich. (ch)

Fichtenkorona mit charakteristischen Knoten Anfang Mai 2018
Dieser Beitrag wurde unter Besondere Wetterphänomene und Atmosphärische Erscheinungen abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Pollenkorona an Birkenpollen

  1. franzzeiler schreibt:

    Wieder etwas dazugelernt 🙂
    Danke fürs Zeigen!

    Gefällt 1 Person

  2. Vielen Dank! Sehr schön erklärt. Leider habe ich die Koronen bei uns in diesem Jahr nicht beobachten können, obwohl die Regentonne mit Pollen übersät war.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s