Rotorwolken am Erzgebirgskamm

Rotorwolken am Erzgebirgskamm (ch)

Heute waren von Schwarzenberg aus herrliche Rotorwolken über dem Erzgebirgskamm zu sehen. Sie hatten eine Föhnwolken (Lenticularis-)Mütze und drehten sich in Urzeigesinn ein.

Bei Föhn entstehen in der Luftströmung auf der dem Wind abgewandten Seite von Bergen (Lee) Schwerewellen. Auf den Wellenbergen entstehen oft die linsenförmigen Föhnwolken, unterhalb der Wellenkämme formieren sich walzenförmig rotierende turbulente Luftströmungen, die so genannten Rotoren. Diese stehenden Wirbel mit waagrechter Rotationsachse sind mit starken Turbulenzen durchsetzt und stellen vor allem für den Kleinflugverkehr eine große Gefahr dar. Die kräftigsten Rotoren entstehen häufig unterhalb der ersten Welle direkt am Leeabhang des Berges. Oft bleibt der Rotorbereich unsichtbar, nur wenn genügend Feuchtigkeit vorhanden ist, bilden sich cumulusartige rotierende Wolken und machen den turbulenten Bereich sichtbar. 

Leider hatte ich zum Zeitpunkt des Auftretens keine Zeit für ein Zeitraffervideo, welches sich wirklich gelohnt hätte, denn auch ringsherum war viel Dynamik im Spiel und immer wieder bildeten sich Helmholtzwellen, die zum Teil irisierten.

Dieser Beitrag wurde unter Besondere Wolken und Wolkenkunde abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Rotorwolken am Erzgebirgskamm

  1. Dittmann schreibt:

    Eure Fotos sind immer große Klasse!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s