Gewitter mit Schwerpunkt in Aue

Gewitter in Richtung Aue mit Böenwalze von Schwarzenberg aus (ch)

Mehrere Tiefdruckgebiete zwischen Großbritannien, der Ostsee und den Alpen sorgen seit gestern für feucht-warme und instabile Luftmassen, in denen sich immer wieder punktuell heftige Gewitter bilden

Eins zog heute mit Böenwalze, Hagel und großen Niederschlagsmengen über Aue hinweg. In einer halben Stunde fielen 40mm Niederschlag (Aue-Privat: 41,9mm, Aue-DWD: 35,4mm). Punktuell könnte es noch mehr gewesen sein, denn nach Zeitungsberichten stand das Wasser am Bahnhof zeitweise bis zu einen halben Meter hoch. Auch der Zoo der Minis war betroffen. Durch eine starke Gewitterbö wurden mehrere Bäume entwurzelt und beschädigten das Gelände. An der Auer Privatstation wurden 52 km/h gemessen.

Sogar 69km/h wurden bei einem Gewitter in Chemnitz registriert. Dort setze ein kurzer aber sehr heftiger Gewitterguss in Hilbersdorf die Eisenbahnunterführung an der Bundesstraße 169 unter Wasser. Die Feuerwehr musste ein Auto mit der Seilwinde aus den Wassermassen ziehen. Zum Glück hatte der Fahrer seinen Pkw noch rechtzeitig verlassen können.

In den nächsten Tagen werden die Gewitter seltener und es setzt sich immer mehr die Sonne durch. Aber auch längerfristig bleiben die Sommerprognosen sommerlich durchwachsen, eine grundlegende Wetteränderung ist nicht in Sicht.

Nachfolgend die Entwicklung der Auer Gewitterzelle von Olaf Wolfram. Vielen Dank!

Entwicklung der Auer Gewitterzelle. Fotos: Olaf Wolfram

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelle Wetterinfos veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s