Kalt, kälter, am schönsten

Die letzte Nacht war die kälteste seit 2012. Wolken verhinderten Rekordtemperaturen, aber selbst in den wärmeren Regionen wie Aue sank das Thermometer bis auf -20°C. Der kälteste Ort des Erzgebirges war Marienberg-Kühnhaide mit -26,3°C in der Luft und -29,8°C am Erdboden. Deutlich wärmer war es auf den Bergen, da die schwere Kaltluft bevorzugt in die Täler absinkt. So meldete der Pöhlberg als Minimum -17,3°C und der Fichtelberg war mit -16,5°C der wärmste Ort des Erzgebirges.

Bei solchen Temperaturen kann hohe Luftfeuchtigkeit regelrecht auskristallisieren und es bilden sich Eisnadeln oder Eisplättchen, die langsam zu Boden schweben. Diese erzeugen nachts häufig Lichtsäulen an Lampen und Autoscheinwerfern, da sie wie die Wellen auf dem Meer das Licht reflektieren. Solche Lichtsäulen konnte Matthias Barth heute Morgen auf dem Flughafen in Dresden beobachten.

Aufgrund des fehlenden Windes waren die Temperaturen aber erträglich, zumal am Vormittag auch noch die Sonne herausblinzelte. Insofern konnte man viele witzige Sachen machen, die lange Zeit nicht mehr möglich waren. Einige Eisfreuden wie die Verwandlung von kochendes Wasser in Schnee oder gefrierende Seifenblasen haben wir bereits in diesem Artikel vorgestellt. Heute Morgen kam noch die „Stehjeans“ hinzu.

Dafür weicht man eine (am besten ausgediente) Jeans in Wasser ein und hängt sie etwa eine Stunde draußen auf. Sie friert derart hart, dass man sie anschließend wunderbar in den Schnee stellen kann. Im nachfolgendem Klopf-Video (entstanden bei -18°C in Schwarzenberg) ist gut zu sehen, wie hart eine Jeans werden kann. Natürlich kann man seine gesamte Garderobe auf diese Weise in den Schnee stellen, der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Und zumindest bis zum Wochenende bieten weitere kalte Nächte Gelegenheit dazu. (ch)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelle Wetterinfos abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Kalt, kälter, am schönsten

  1. Matthias schreibt:

    Zwönitz lag diesmal auch ganz weit vorn mit Minus 23,8 Grad
    https://www.zwoenitz-wetter.de/

    Gefällt 2 Personen

  2. Ich finde die Kälte schön. Die klare Luft und dass man wegen der Kälte oft allein durch die Landschaft läuft bringt soviel Beruhigendes mit sich. Für mich könnte es immer so bleiben.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s