Nachtrag „Capella“/“Quimburga“

Auf einen Beitrag/Hinweis von unseren MDR-Meteorologen Thomas Globig zu meinem letzten Beitrag möchte ich noch folgendes hinzufügen: „Quimburga“ erlangte in der Tat insgesamt mehr Punkte in meiner Liste als „Capella“. Der Schaden wurde fast doppelt so hoch wie im Jahr 1976 beziffert. Besonders die Höhenluft über West- und Zentraldeutschland wehte deutlich stärker. Nun zu Capellas „Führungsdisziplinen“: die stärkste je gemessene Sturmflut, mehr Tote, ein größeres und länger anhaltendes Orkanfeld. Denn „Quimburga“ war im äußersten Norden und im Süden schwach. Zudem war der Mittelwind geringer. Physikalisch ausgedrückt: „Capella“ wies eine höhere Energie auf. Die Beurteilung was nun der stärkste Orkan der Moderne war, überlasse ich nun euch. 😉

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelle Wetterinfos veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s