Regenbogen ohne Sonne und Regen???

Regenbogenfuss auf dem Fichtelberg. Foto: Kerstin Franze

Heute Morgen gab es in fast ganz Deutschland Morgenrot und zwischen Dresden und dem Erzgebirge bis nach Böhmen hinein einen Regenbogen, scheinbar ohne Sonne und ohne Regen. Am schönsten war er in Annaberg, Schwarzenberg und Bad Schlema zu sehen. Viele haben sich gefragt, wie es dazu kommt? Denn ein Regenbogen benötigt ja Regentropfen, die das einfallende Sonnenlicht brechen und reflektieren.

Zu erst einmal zum Thema Sonne: Da die Wolken mit reichlich 3000 Metern höher waren, als der Beobachter, werden diese schon einige Minuten eher beschienen. Auf der Webcam Keilberg ist der Regenbogen ab 08.00 Uhr zu sehen, das sind 7 Minuten vor dem astronomischen Sonnenaufgang. Die Sonne stand zu diesem Zeitpunkt noch 1,8° unter dem Horizont, das Licht der Sonne fällt aber bereits auf die höheren Wolken. Da man auf dem Berg etwas unter den mathematischen Horizont schauen kann und zudem oft zusätzliche Refraktionseffekte hat, welche die Sonne anheben, geht die Sonne oft schon einige Minuten vor der astronomischen Zeit auf. Insofern sind auf den Keilberger Webcambildern um 08.05 Uhr bereits diffus die Baumspitzen beschienen, so richtig hell aber erst um 08.10 Uhr.

Regenbogen auf den Webcambildern vom Keilberg. Quelle: ČHMÚ-Webcam Keilberg

Die meisten haben aber den Regenbogen in den Tälern beobachtet, da wird die Sonne ringsherum von Bergen oder Bäumen abgeschirmt und ist erst viel später sichtbar. Deshalb hat man oft den Anschein, dass die Sonne noch nicht aufgegangen ist, aber für die Wolken stand sie natürlich genau so hoch wie auf dem Fichtelberg.

Und der Regen? Es gab seit der Nacht einige leichte Schauer. Allerdings hat sich über die in den letzten beiden Tagen dominierende Kaltluft eine warme trockene Luftmasse geschoben. Die Messdaten der Radiosondenaufstiege aus der Nacht zeigen unterhalb des Wolkenniveaus eine Luftschicht mit Luftfeuchten von nur 2% (Lindenberg) an. Fällt also Regen in diese Luftschicht, dann verdunstet er darin und ist vom Boden aus nur noch als Fallstreifen erkennbar. Diese sind besonders schön auf dem Foto von Annett Keller, aufgenommen in Bad Schlema zu sehen.

Fallstreifen (Virga) in Bad Schlema. Foto: Annett Keller

Der Regenbogen heute Morgen entstand also direkt vor den Wolken und war zudem noch überwiegend rot, da durch den langen Lichtweg des flach in unsere Erdatmosphäre einstrahlenden Sonnenlichts die restlichen Farben herausgestreut werden. (ch)

Dieser Beitrag wurde unter Besondere Wetterphänomene und Atmosphärische Erscheinungen abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Regenbogen ohne Sonne und Regen???

  1. chaoslady schreibt:

    Wie genial ist das denn!!!

    Gefällt 1 Person

  2. Monika schreibt:

    Zauberei der Natur, alles was wir nur bewundern können und atemberaubend wahrnehmen können, einfach GENIAL☀️💦🌈

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s