Fichtelbergwetter im Oktober und November 2019

Auch diese beiden Monate müssen wegen Urlaub wieder zusammengefasst betrachtet werden. Der Oktober und der November 2019 waren auf dem Fichtelberg typisch trübe und oft neblige Herbstmonate mit unterdurchschnittlicher Sonne aber dennoch zu warm. Während der Oktober nahezu niederschlagsnormal war, präsentierte sich der November deutlich zu trocken.

Oktober 2019

Während zum Monatsanfang in den Tälern die Pilze geradezu explosionsartig aus dem Boden schossen, erfreuten sich die Besucher auf dem Fichtelberg am 1.10. an den ersten Schneeflocken.  Hoch JENNIFER brachte anschließend kalte Nächte, welche in den Tälern verbreitet Reif brachten. Auf dem Fichtelberg kam Nebel hinzu, der als Raufrost den gesamten Gipfel anzuckerte.

Zu Beginn der zweiten Monatsdekade brachte unter dem südeuropäischen Hoch LISBET eine Südwestlage sehr warme Luftmassen und bescherte uns einige goldene Oktobertage. Rund um Dresden wurde mit Temperaturen von 25°C einen letzten Sommertag verzeichnet. Auf dem Fichtelberg stieg das Thermometer tagsüber zwar „nur“ auf 14,9°C, allerdings blieb sie auch nachts im zweistelligen Bereich.

Nach Monatsmitte wurde der Böhmische Nebel häufiger Fichtelberggast und hüllte entweder den Berg ein oder verzauberte ihn in eine Insel, die über dem Wolkenmeer thront (12). Diese Inversionswetterlage führte dazu, dass der Fichtelberg am Morgen des 24.10. mit fast 16°C der wärmste Ort Sachsens war.

Zum Monatsende wurde polare Kaltluft angezapft, die unter dem Hoch OLDENBURGIA nachts so richtig auskühlen konnte. So wurde die Nacht zum 30.10. die kälteste Oktobernacht des Monats mit Kältepoltemperaturen unter -10°C. Der Fichtelber wurde mit Tiefstwerten bis -4,6°C in 2 Meter Höhe und -5,9°C am Erdboden erneut angezuckert.

Auch sonst hatte der Oktober optisch einiges zu bieten, so gab es mehrfach Regenbögen und intensive Dämmerungserscheinungen (123).

Statistik

Temperatur:
Monatsmittel: 6,3°C (+1,8°C)
Maximum: 19,2°C am 15. Oktober
Minimum: -4,6 am 31. Oktober
Frosttage (Tiefsttemperatur <0,0°C): 6

Sonne:
Monatssumme: 119,1 Stunden (91,4%)

Niederschlag (privat gemessen):
Monatssumme: 73,5 mm (104,6%)
Maximale Tagessumme: 15,4 mm am 4. Oktober

Wind:
Höchste Windgeschwindigkeit: 93,6 km/h am 27. Oktober
Tage mit Starkem Wind (Windstärke 6): 22
Tage mit Stürmischen Wind (Windstärke 8): 5
Tage mit Orkan (Windstärke 12): 0

Sonstiges:
Anzahl der trüben Tage: 20 (+4)
Anzahl der heiteren Tage: 1 (-23)
Tage mit Nebel (Sicht <1km): 25 (0)
Tage mit Gewitter: 0 (0)


November 2019

Der November präsentierte sich grau und trüb und es gab immer wieder Niederschläge, die aber in der Summe nicht ausreichten, um das Monatssoll zu erfüllen. Die meist vorhandene Wolkendecke sorgte allerdings dafür, dass es in den Nächten nicht so stark auskühlen konnte. So wurde auch der November in der Fichtelbergstatistik um 2,1°C zu warm.

Zur Monatsmitte gab es den ersten richtigen Wintereinbruch mit immerhin 5cm Schnee, der gleich auf Fichtel- und Keilberg von den großen und kleinen Kindern zu Schneemännern verarbeitet wurde 🙂

Im restlichen Monat musste man im Erzgebirge leider vergeblich auf Schnee warten. Heftige Schneefälle gab es stattdessen in den Alpen. So meldeten die Kollegen auf dem Observatorium Hoher Sonnblick auf 3105 m eine Schneehöhe von 475 cm!

Statistik 

Temperatur:
Monatsmittel: 1,2°C (+2,1°C)
Maximum: 12,0°C am 25. November
Minimum: -5,5 am 30. November
Frosttage (Tiefsttemperatur <0,0°C): 18

Sonne:
Monatssumme: 50,7 Stunden (83,7%)

Niederschlag (privat gemessen):
Monatssumme: 56,8 mm (65,0%)
Maximale Tagessumme: 7,2 mm am 3. November

Wind:
Höchste Windgeschwindigkeit: 100,4 km/h am 28. November
Tage mit Starkem Wind (Windstärke 6): 29
Tage mit Stürmischen Wind (Windstärke 8): 17
Tage mit Orkan (Windstärke 12): 0

Sonstiges:
Anzahl der trüben Tage: 26 (+5)
Anzahl der heiteren Tage: 0 (-1)
Tage mit Nebel (Sicht <1km): 29 (+2)
Tage mit Gewitter: 0 (0)

(Texte: ch, Statistik: gf)


Wetterrückblick Olbernhau von Dirk Christoph

Wetterrückblick des Observatoriums Hoher Peißenberg in den bayrischen Voralpen

Dieser Beitrag wurde unter Wetterrückblick abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s