Polare Stratosphärische Wolken über dem Erzgebirge?

Sebestova

Abendliches Purpurlicht über dem Erzgebirge. Foto: Věra Tichá Šebestová

Vielleicht ist dem einen oder anderen aufgefallen, dass die Dämmerungen bei klarem Wetter derzeit besonders intensiv sind. Solche intensiven Purpurlichter hatten wir zuletzt im August, als die Aerosole verschiedener Waldbrände für zusätzliche Streupartikel in der Atmosphäre sorgten (siehe diesen Artikel).

Was ist diesmal die Ursache? Es gibt (zum Glück) derzeit keine größeren Waldbrände in der Nordhemisphäre und auch keine hochreichenden Ascheausstöße von Vulkanen. Die Ursache muss also woanders liegen.

Auf der 30hPa-Karte ist der nach Süden verlagerte Kältepol des Polarwirbels gut zu sehen. Quelle: FU-Berlin

Ein Blick auf die 30hPa-Karten verrät, dass sich der Polarwirbel momentan sehr weit nach Süden verlagert hat und der kälteste Bereich Deutschland einschließt. So wurden gestern bei Radiosondenaufstiegen Stratosphärenminima von -83,3°C im Norden (Schleswig, Greifswald) und -80,1°C in unseren Breiten (Essen, Meiningen) gemessen. Ab etwa -78°C können sich polare stratosphärische Wolken (PSC) bilden, welche wahrscheinlich die Ursache des derzeitigen Purpurlichtes sind.

Auf dem Bild oben von Věra Tichá Šebestová sieht man deutlich, dass es zarte Wolkenstrukturen sind, welche sich rot färben. Das spricht stark dafür, dass sich in der Höhe von 22-26km Eiskristalle gebildet haben. Diese Eiswolken können aus Wasser (Typ II) oder anderen chemischen Partikeln (meist Salpetersäure, Typ I) bestehen.

Weiter nördlich, z.B. in Schweden oder Schottland, wurden bereits irisierende Perlmutterwolken (wie am 3.02.2016 über den Alpen) beobachtet. Über unseren Köpfen ist wahrscheinlich derzeit die Dichte der Eiskristalle noch zu dünn, um deutlich sichtbare kompaktere Wolken bilden zu können. Aber den Vorhersagen zufolge könnte diese stratosphärische Kälte noch ein paar Tage über uns liegen, vielleicht lassen sich die irisierenden Wolken bei Sonnenauf- und -untergang auch noch bei uns blicken? (ch)

Weitere Infos und aktuelle Beobachtungen sind im Forum des Arbeitskreises Meteore e.V. zu finden. 

Purpurlicht heute Morgen über Grünstädtel (ch)

Dieser Beitrag wurde unter Besondere Wetterphänomene und Atmosphärische Erscheinungen abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s