Talsperre Lehnmühle erneut „leer“

Still und heimlich sank in den letzten Monaten der Pegelstand an der TS Lehnmühle auf fast das selbe Niveau wie im Vorjahr. Dies hat 2 Ursachen: Zum 1. Wie im letzten Jahr dient die TS Lehnmühle der Trinkwassertalsperre Klingenberg als Wasserspeicher, damit diese ihren Pegel grob konstant halten kann. Der Grund liegt darin, dass aus Trinkwassertalsperren aus verschiedenen Tiefen Wasser entnommen wird um zu verhindern, dass aus Sperrzonen – in denen sich störende Mineralien wie z.B. Mangan, Eisen (biterer Geschmack im Wasser) anlagern, Wasser angezapft wird.

Zum 2. hat es um der Talsperre in den vergangenen 30 Monaten gerade mal 20 Liter pro Quadratmeter geregnet.

„Regenloch“ an der Lehnmühle. Nur 20 mm gegenüber 50 mm im Umfeld.
Quelle: Kachelmannwetter Regensumme vergangene 30 Tage (Satellit)
Quelle: Talsperrenmeldezentrale (http://www.ltv.sachsen.de/tmz/pegel/201.html)

Aktuell befinden sich 4,7 Mio. km^3 (21 %) im Becken der Lehnmühle. Der Pegel liegt 13,2 m unter dem Stauziel und 21,1 m unter der Oberkante der Staumauer.

Dieser Beitrag wurde unter Wetterwissen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Talsperre Lehnmühle erneut „leer“

  1. Tom schreibt:

    Nur 20 Liter in 1,5 Jahren? Das erscheint mir doch etwas arg wenig!

    Liken

  2. Tom schreibt:

    Hallo Sebastian, das erscheint wesentlich plausibler. Da fällt mir auch auf, dass ich hätte 2,5 Jahre schreiben müssen und nicht 1,5. Auweia…🙈

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s