Sommeranfang lässt Hitzewelle anrollen

Heute ist astronomischer Sonnenanfang und die kommende Nacht wird die kürzeste des Jahres. Die Sonne erreichte heute auf der Nordhalbkugel ihren Höchststand, im Erzgebirge stand sie um 13.11 Uhr 62,8 Grad hoch und die heutige Tageslänge beträgt 16,5 Stunden.

Die Medien überschlagen sich zur Zeit mit Extremschlagzeilen zur kommenden Hitzewelle. „Horrorhitze“, „Höllentemperaturen“ oder „Heißzeit“ sind nur einige Beispiele und lassen viele bange auf die nächste Woche blicken. Etwas sachlicher ausgedrückt kann man sagen, daß uns eine hochsommerlich sonnige und heiße Woche bevorsteht. Wahrscheinlich bleibt die ganz große Hitze in Frankreich, allenfalls im Südwesten Deutschlands könnte das Thermometer in den 40°C-Bereich klettern. Im Erzgebirge werden am Mittwoch Temperaturen bis 34°C erwartet, es wird also auf jeden Fall in den Bereich des bisherigen erzgebirgischen Juni-Rekords gehen, der mit 34,4°C am 21.06.2000 in Aue gemessen wurde.

Aber! Verantwortlich für heiße Periode ist ein sich über Mitteleuropa aufbauendes Hochdrucksystem. Es wird also eine trockene Hitze ohne Schauer und Gewitter, die sicherlich besser zu ertragen ist, als die oftmals sehr schwüle letzte Woche, in der Temperaturen um 30°C oftmals mit hoher Luftfeuchtigkeit daherkamen und immer wieder für Gewitter sorgten. Zudem sind wir in der glücklichen Lage, mit dem Fichtelberg einen Fluchtpunkt zu haben, wo es mit 25°C auf jeden Fall erträglich bleibt. Und wenn alle Stricke reißen, bleibt noch unser Schneeloch 😉
Und – es sieht nach heutigen Modellberechnungen so aus, als würde es zum Siebenschläferzeitraum wieder wechselhafter und (angenehm) kühler werden.

Also sehen wir der kommenden Woche positiv entgegen und genießen vor allem die lauen Sommernächte, in denen es einiges zu entdecken gibt. Nicht nur die Leuchtenden Nachtwolken streben ihrem Höhepunkt entgegen, auch die beiden Riesenplaneten Jupiter und Saturn erstrahlen die ganze Nacht. Zudem sind einige Mini-Schwärme von Meteoren aktiv, so dass die Chance auf Sternschnuppen sehr hoch ist.

Nachfolgend die besten Bilder der Woche, in der vor allem (an mir) vorbeiziehende Gewitter und Leuchtenden Nachtwolken bestachen, die ich erstmals seit 1998 wieder bis in den Zenit beobachten konnte. (Text: ch, Fotos: ch/wh)

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Aktuelle Wetterinfos, Astronomie, Besondere Wetterphänomene und Atmosphärische Erscheinungen, Besondere Wolken und Wolkenkunde veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Sommeranfang lässt Hitzewelle anrollen

  1. Anette Aslan schreibt:

    Phanatastische Bilder von den Nachtwolken!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s