Auf der Suche nach dem Erdbodenminimum samt Zuleitung

Nach dem kräftigen Schneefall gestern und in der Nacht ist während der Nichtbesetzung der Wetterwarte das Erdbodenminimum hoffnungslos im Schnee verschwunden. Durch das Gewicht  der ca. 60 cm hohen Schneedecke drohte außerdem die Zuleitung abzureißen. Also suchen, vorsichtiges Schaufeln und Finden, sowie den Ursprungszustand herstellen, damit unter natürlichen Bedingungen wieder korrekt gemessen werden kann. (mb)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelle Wetterinfos, Wetterwarte Fichtelberg abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Auf der Suche nach dem Erdbodenminimum samt Zuleitung

  1. Anette Aslan schreibt:

    Da geht´s schon los: bei Nichtbesetzung machen Messungen Probleme, frage mich wie das bei Vollautomatisierung sein wird?? Das weist ja schon in die Zukunft. Und dann wollen die die Temperaturen weltweit um 1,5 Grad senken?????
    LG
    Anette

    Gefällt 1 Person

    • ch schreibt:

      Der Mensch macht sich langfristig komplett zum Sklaven von Automatisation und verlernt immer mehr den hautnahem Umgang mit der Natur, erklärt sich aber imstande, in diese einzugreifen. Ob diese Entwicklung wirklich langfristig die Richtige ist, mag ich zu bezweifeln…

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s