Fichtelbergwetter im März 2018

Der März war zu kalt, zu trocken mit unterdurchschnittlicher Sonnenscheindauer. So sagt es die Statistik. Genau betrachtet war das Wetter im März sehr außergewöhnlich und hatte neben zwei Kältewellen auch einen ersten Frühlingseinbruch zu bieten.

Der Polarwirbelsplit sorgte bereits Ende Februar mit eisigen Zustrom polarer Kaltluftmassen für eine Kältewelle, die sich bis in den März hinein fortsetzte. Mit -18,6°C wurde am 1. März auf dem Fichtelberg die Monatstiefsttemperatur gemessen. Ungewöhnlich war auch das Wetter an der Küste, wo durch den Seeeffekt, bei dem durch kalte Luft über wärmerem Wasser starke Bewölkung mit Niederschlägen entsteht, bis zu 50cm Neuschnee fielen.

Danach zeigte sich eine langsame aber stetige Erwärmung und am 11.3. folgte der erste Frühlingstag und wärmste Tag des Monats. Auf dem Fichtelberg wurden 8,9°C gemessen, in den Tälern bis zu 19°C (Schwarzenberg, Aue).

Kaum eine Woche später folgte die nächste Kältewelle (12) mit Höhepunkt am 18.3. auf dem Fichtelberg die Nachttemperatur nochmals auf -13,4°C fiel. Der Frühlingsanfang präsentierte sich auf dem Fichtelberg als frisch verschneiter sonniger Traumwintertag, während sich in den Tälern schon wieder die Frühblüher durch den Restschnee kämpften.

Sehr interessant gestaltete sich das Osterwetter, wo sich die Modelle bis zuletzt nicht einig waren und zwischenzeitlich einen dritten Kälteeinbruch berechneten. Letztendlich gab es aber einen Mix, der schon zum typischen Aprilwetter passte und auf dem Gipfel gaben sich Schnee, Regen, Sonne und Wind die Klinke in die Hand. Am Ostermontag endete schließlich die Skisaison.

Mit einem Monatsmittel von -3,9°C war der März sogar kälter als der Januar und lag um 1.5°C unter der langjährigen Mitteltemperatur von -2.4 °C. Es gab 18 Eistage (Höchsttemperatur < 0 °C), 28 Frosttage (Tiefsttemperatur < 0 °C.), 8 kalte Tage (Tiefsttemperatur < -10 °C.) und 3 eiskalte Tage (Höchsttemperatur < -10 °C).

Die Sonne schien insgesamt 88.5 Stunden. Dies entspricht 85 % des Normalwerts von 104.1 Stunden.

Der Monatsniederschlag lag bei 68.2 mm, was 78 % der Mittelwertes von 87.4 mm entspricht. Den höchsten Tagesniederschlag gab es am 12. März mit 19.9 mm. Eine Schneedecke war den gesamten Monat über vorhanden. Das Maximum wurde am 7.3. mit 103cm gemessen. Bis zum Monatsende dezimierte sie sich allerdings bis auf 78cm.

Der März war relativ windig. Die höchste Windgeschwindigkeit des Monats wurde am 18. mit 95.4 km/h gemessen. Starker Wind (Windstärke 6) wehte an 28 Tagen und an 10 Tagen wurde stürmischer Wind (Windstärke 8) registriert. (ch)

Monatswerte Fichtelberg

Wetterrückblick Olbernhau von Dirk Christoph

Deutschlandwetter im März 2018, Pressemitteilung des DWD

Wetterrückblick des Observatoriums Hoher Peißenberg in den bayrischen Voralpen

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Wetterrückblick abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s