Fichtelbergwetter im Februar 2018

Im Gegensatz zu den Vormonaten wurde der Februar 2018 überwiegend durch Hochdruckeinfluss dominiert. Nur vorübergehend gelang es Fronten, bis nach Ostdeutschland vorzudringen, die allerdings kaum ergiebige Niederschläge brachten. Insgesamt war der Monat zu kalt, sehr sonnig und viel zu trocken.

Nachdem es in der letzten Januarwoche bei positiven Temperaturmaxima und zeitweise Regen große Schneeverluste zu beklagen gab, kam zum Monatswechsel der Winter zurück und die Temperaturen sanken wieder in den Minusbereich. Und sie blieben dort den ganzen Monat über! Mit einer Monatshöchsttemperatur von -0,2°C wurden an allen Februartagen Eistage registriert. Das gab es zuletzt im Februar 1986! Allerdings war diesmal der Februar „nur“ 3,6°C zu kalt, während der 86er mit -7,0 zu Buche schlug.

Besonders kalt wurde es an den letzten Februartagen. Das hatte zur Folge, dass einige Dekadenrekorde sogar mehrfach geknackt wurden (siehe hier). Monatsrekorde wurden nicht eingestellt, jedoch zogen einige Werte in die 102-jährige Top Ten ein. Nein, es waren nicht die geringen Temperaturen, die es in die „Bestenliste“ schafften, sondern mit einem Monatsniederschlag von 20,8mm wurde der Platz 4 der trockensten Februarmonate belegt. Die Sonne schaffte es mit 127,0 Stunden zusammen mit 2015 auf Platz 6. Sie schien länger als im November, Dezember und Januar zusammen!

Hier noch die statistischen Daten:
Mit einer Monatsmitteltemperatur von -8.4 °C lag der Februar 2018 um 3.6°C unter der langjährigen Mitteltemperatur von -4.8 °C. Die Monatshöchsttemperatur von -0.2 °C wurde am 09. des Monats gemessen, die Monatstiefsttemperatur erreichte -21.3 °C am 28. Februar. Es gab 28 Eistage (Höchsttemperatur < 0 °C), 28 Frosttage (Tiefsttemperatur < 0 °C.), 10 kalte Tage (Tiefsttemperatur < -10 °C.) und 4 eiskalte Tage (Höchsttemperatur < -10 °C).

Die Sonne schien mit 126.6 Stunden 165 % der normalen Erwartung von 76.7 Stunden.
Der Monatsniederschlag lag bei 20.7 mm. Das sind 26 % des Normalwertes von 79.5 mm. Den höchsten Tagesniederschlag gab es am 15. Februar mit 6.8 mm. An allen Tagen lag Schnee. Die höchste Gesamtschneehöhe von 99 cm wurde am 16. des Monats gemessen, die geringste mit 86cm am 11. Über Schneearmut kann sich der Fichtelberg also nicht beklagen.

Die höchste Windgeschwindigkeit des Monats wurde am 28. mit 85.7 km/h gemessen. Starker Wind (Windstärke 6) wehte an 14 Tagen und an 3 Tagen wurde stürmischer Wind (Windstärke 8) registriert. Diese Anzahl ist für einen Februar, in dem nicht selten Winterstürme toben, sehr gering.

An 3 Tagen wurden umfangreiche Eisnebelhalos beobachtet (123). Allerdings gab es in der letzten kalten Woche, wo wir eigentlich mit der Bildung von Eisnebel gerechnet hatten, nur einige Lichtsäulen. Wahrscheinlich waren die Luftmassen außerhalb der kleineren Nebelgebiete einfach zu trocken, so dass sich keine optisch relevanten Eiskristalle ausbilden konnten. Dafür gab es mehrere prächtige Morgenrots (12), welche sowohl Finger als auch Kamera auf eine harte Probe stellten. In der letzten kalten Woche konnten wir einige Eisfreuden erleben. Das war wirklich ein Februar voll nach unserem Geschmack! (ch)

Monatswerte Fichtelberg

Wetterrückblick Olbernhau von Dirk Christoph

Deutschlandwetter im Februar 2018, Pressemitteilung des DWD

Wetterrückblick des Observatoriums Hoher Peißenberg in den bayrischen Voralpen

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Wetterrückblick abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s