Winterpause


Nachdem es heute Nacht im oberen Bergland noch mal zu größeren Neuschneemengen kommt, gibt es ab morgen eine kurze aber heftige Winterpause. Der Grund für die Milderung ist ein Tiefdrucksystem bei England, welches auf dem Weg nach Osten von einem Hochdrucksystem über der Mittelmeerregion daran gehindert wird, sich über Skandinavien zu positionieren. Das Tiefdrucksystem läuft sozusagen auf und sorgt im Verbund mit dem Hoch für eine sehr warme Anströmung der Luftmassen aus südwestlichen bis südlichen Richtungen. Das bedeutet ein kurzes und zunehmend sonniges und sehr mildes Intermezzó mit Temperaturen bis 15°C in den Tälern und 10°C auf dem Fichtelberg. Da kann man nur hoffen, dass der Schnee diese Wärmeattacke überlebt.

Diese ist allerdings nur von kurzer Dauer, denn bereits am Wochenende folgt die nächste Kaltfront und bringt zumindest in den höheren Lagen den Winter zurück. Auch längerfristig scheint uns der Winter erhalten zu bleiben, keines der Modelle hat derzeit bis Anfang Dezember größere Temperaturanstiege im Angebot. Der Grund hierfür ist die nach Norden abziehende Wärme, welche bis nach Nordskandinavien für eine deutliche Milderung sorgt. Auf der Rückseite werden kalte Luftmassen über den Atlantik bis weit nach Süden geführt, was weitere Tiefdrucksysteme auf dem Atlantik anzukurbeln. Das Hochdrucksystem weicht nach Westen aus und stellt sich nach Norden auf, so dass Mitteleuropa auf der kälteren Seite liegt. (ch)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelle Wetterinfos abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Winterpause

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s