Publikation „Optische Erscheinungen und andere ungewöhnliche Wetterphänomene auf der Wetterwarte Fichtelberg“ online

Der Fichtelberg im Erzgebirge ist mit 1215 Metern die höchste Erhebung Sachsens und bildet zusammen mit dem Keilberg auf böhmischer Seite den höchsten Punkt des Erzgebirgskamms. Die von Südwest nach Nordost ansteigende Pultscholle des Gebirges fällt nach Süden hin steil ins Egertal ab. In diesem, nach Süden vom Duppauer Gebirge und dem Kaiserwald eingerahmten Tal sammelt sich bei herbstlichen und winterlichen Hochdruckwetterlagen die Kaltluft (Böhmischer Nebel). Durch diese Konstellation liegt der Fichtelberg entweder in einer trockenen warmen Luftmasse darüber (Inversion) oder er wird direkt vom Böhmischen Nebel beeinflusst, wenn dieser über den Kamm fließt. Das führt zu zahlreichen optischen Erscheinungen, die es sonst in dieser Fülle nur selten gibt. So besticht der Gipfel bei Inversionswetterlagen nicht nur mit einer außergewöhnlichen Fernsicht, sondern auch mit ungewöhnlich starken Refraktionseffekten wie Luftspiegelungen, stark deformierter oder geteilter Sonnenscheibe sowie mehrfachen Grünen, Blauen und Roten Strahlen an der horizontnahen Sonne. Die Dämmerungsfarben sind bei derartigen Wetterlagen sehr intensiv und neben Purpur- und Gegenpurpurlicht und stark ausgeprägtem Erdschattenbogen zeichnen sich manchmal auch die Schatten weit entfernter Berge oder Wolken am Himmel ab (Crepuscularstrahlen). Fließt der Böhmische Nebel über den Erzgebirgskamm, entstehen bei gleichzeitigem Sonnenschein im Sommer Glorie und Nebelbogen und im Winter atemberaubende Eisnebelhalos.

In über 100 Jahren wurden derartige Phänomene an der Wetterwarte Fichtelberg dokumentiert und analysiert. Dieser Artikel beschreibt die wichtigsten Beobachtungen, beleuchtet physikalische Hintergründe und ist damit ein Erbe der insgesamt 70 Mitarbeiter, die in diesem Zeitraum ihre detaillierten Beobachtungen festgehalten haben.

Dieser Artikel ist kostenlos auf dieser Seite der Fachpublikationen der Bibliothek des Deutschen Wetterdienstes downloadbar.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Buchvorstellungen, Wetterwarte Fichtelberg abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Publikation „Optische Erscheinungen und andere ungewöhnliche Wetterphänomene auf der Wetterwarte Fichtelberg“ online

  1. Schon beim ersten „Durchblättern“ gewinnt man den Eindruck, etwas ganz Besonderes vor sich zu haben. Herzlichen Glückwunsch zu diesem schönen Buch! LG, Joachim.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s