Letztes Septembergold

In den letzten Tagen hat das nordöstlich liegende kräftige Hoch ROSI einen Hauch von goldenem Herbst zu uns gebracht. Der Talnebel, der die Sonnenaufgänge noch sehr fotogen begleitete, löste sich rasch auf und machte Platz für fast ungetrübten Sonnenschein. Mit Temperaturen bis 22°C in den Tälern und fast windstille 15°C auf dem Fichtelberg war es dazu angenehm warm.

Doch langsam nähert sich vom Atlantik her das mächtige Tief VIKTOR, was allerdings nur sehr langsam nach Osten vorankommt. So nehmen zwar die Wolken im Tagesverlauf zu, aber es wird bis zum Abend trocken bleiben. In der Nacht dreht aber auch bei uns der zuvor noch warme Südwind auf Westen und bringt Niederschläge und Abkühlung. Am Tag der Einheit wird es zudem noch stürmig und an der Küste könnte es zu Sturmfluten kommen. Schuld daran ist das Sturmtief WOLFGANG, das zuvor auf dem Atlantik die Ex-Hurrikans LEE und MARIA eingebunden hat und dadurch verstärkt wurde.

Bis mindestens Mittwoch hält das Schmuddelwetter an, dann könnte sich den Modellen nach mit hoher Wahrscheinlichkeit erneut hoher Luftdruck durchsetzen und uns ruhige und meist sonnige Herbsttage bescheren. (ch, wh)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Aktuelle Wetterinfos, Fotostrecken und Videos, Wetterwissen abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Letztes Septembergold

  1. Wolfgang Weigert schreibt:

    Sind das Herrliche Fotos das sind eben noch die schönen Seiten des Herbstes aber was dann folgt 😳🤔/ein schönes Wochenende von uns aus Adorf

    Von meinem iPhone gesendet

    >

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s