Vulkanische Aktivität am Kupferhübel

aprilscherz

Wie ein Vulkan dampft derzeit der Kupferhübel

Vor 300 000 Jahren sind die letzten Vulkane im Erzgebirge erloschen. Zeitzeugen sind zum Beispiel die Basaltsäulen am Scheibenberg und Pöhlberg oder die Steinrose am Hirtstein, die aus Erosionssresten eines ehemaligen Lavastromes entstanden sind.

Jedoch gibt es bis heute Spuren vulkanischer Tätigkeit. Zum Beispiel kommt es in der Region immer wieder zu Erdbeben. Als Ursache wird der Aufstieg von Flüssigkeiten aus dem Erdmantel in die Erdkruste angenommen, wo in großer Tiefe eine Magmablase das Wasser erwärmt.

So gibt es zum Beispiel in Soos nahe Franzensbad ein ausgedehntes, mehr als 200 ha großes Torfmoor mit zahlreichen Mofetten. Das sind natürliche Kohlenstoffdioxid-Entgasungen, die sowohl unter Wasser als auch im Trockenen auftreten und mit dem jungen Vulkanismus zusammenhängen. Dieser ist an stark tektonische Gebiete gebunden.

Ein solches Gebiet befindet sich auch am Kupferhübel (Meděněc oder Mědník). Dort vorkommendes dichtes körniges Eisenerz und breite, mit Malachit durchzogene Kupfererzadern sind Relikte vulkanischer Zeiten. Durch jahrelangen Bergbau haben sich rund um den Berg zahlreiche Krater gebildet. Seit einigen Wochen kann man beobachten, dass aus diesen heiße Wasserdämpfe austreten. Geologen gehen davon aus, dass sich durch frühere Sprengungen im Berg Gesteinsrisse gebildet haben, die sich im Laufe der Zeit nach unten fortsetzen und nun ebenfalls eine Verbindung zu den Flüssigkeiten im Erdmantel bilden. Diese werden nun nach Regenfällen als große Wasserdampfwolken sichtbar.

Wissenschaftler vermuten eine zukünftige Zunahme der vulkanischen Aktivitäten im Erzgebirge, da sich das Magma langsam Richtung Oberfläche drängt. Allerdings – selbst wenn die aufsteigende Magma Vorbote für einen Vulkanausbruch sein sollte, so wird es noch viele Jahrtausende dauern, bis im Erzgebirge oder Vogtland wieder ein Vulkan explodiert. (ch)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Geologie veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Vulkanische Aktivität am Kupferhübel

  1. Äußerst interessant! Das motiviert mich, mal eine Reise ins Erzgebirge zu unternehmen. Vielen Dank und schönen Gruß, Joachim.

    Gefällt 1 Person

  2. Manni Magma schreibt:

    Hab das gleich genutzt und die Ostereier gegart. Preiswerter geht’s net.

    Gefällt 1 Person

  3. ch schreibt:

    Auch, wenn die Eckpunkte stimmen, so war die Vulkanische Aktivität am Kupferhübel natürlich ein Aprilscherz. Ein Kraftwerk genau hinter dem besagten Berg sorgt für den täglichen Dampf, der nicht selten den Eindruck eines Vulkanausbruchs vermittelt.

    Ein Besuch im Erzgebirge lohnt sich trotzdem, denn die vulkanischen Zeitzeugen auf dem Scheibenberg, Pöhlberg und dem Hirtstein gibt es wirklich und auch die Mofetten in Soost sind immer ein Besuch wert.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s