Nach kalter Novemberhalbzeit nur frühlingshafte Wärme

Föhnwolken über Keil- und Fichtelberg, aufgenommen vom Bärenstein.

Föhnwolken über Keil- und Fichtelberg, aufgenommen vom Bärenstein.

Der diesjährige November hält einige Überraschungen bereit. Die erste Monatshälfte war die kälteste seit 36 Jahren. 1980 gab es mit einer Halbmonatsmitteltemperatur von -6,4°C den bisher kältesten Novemberbeginn. 2016 erreichte die erste Novemberhälfte mit -3,1°C immerhin Platz 7 der 100-jährigen Fichtelbergreihe. Inzwischen hat sich das Kältehoch mit einem Kerndruck von sehr hohen 1065 Hektopascal nach Sibirien zurückgezogen und sorgt dort für einen ungewöhnlich frühen Wintereinbruch mit Tiefsttemperaturen bis -45°C. In einigen Ortschaften in Südsibirien ist aufgrund der Kälte die Gasversorgung teilweise lahm gelegt.

Doch während dort die Menschen frieren, ist bei uns föhniges Frühlingswetter eingezogen. Bei Temperaturen bis 15°C am 18.11. schien in den letzten Tagen überwiegend die Sonne. Allerdings sorgte Sturmtief NANNETTE für Windspitzen bis 123 km/h auf dem Fichtelberg und 94 km/h in Chemnitz. NANNETTE ist ein französischer Vorname mit der Bedeutung „Gnade“.  Mag es Zufall sein oder Bestimmung, das Tief mit einem Kerndruck von 965 hPa fegte mit bis zu 170 km/h über den Ärmelkanal und schwächte sich auf dem Weg nach Deutschland ab. Und so war NANNETTE hierzulande noch gnädig weit von einem Winterorkan entfernt und die höchste gemessene Windspitze wurde auf dem Brocken gemessen und betrug „nur“ 130km/h.

Zum Montag zieht das Tief über Skandinavien nordostwärts ab und der Wind lässt allmählich nach. Bis zum Wochenende soll es dann mild und trocken bleiben. Aber Winteranfang ist erst am 1.12. (meteorologisch) bzw. 21.12. (astronomisch). Und die sibirische Kaltluft liegt in Lauerstellung. Bildet sich in den nächsten Wochen ein Hoch über Skandinavien aus, könnte sie erneut angezapft werden. (ch)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Aktuelle Wetterinfos abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Nach kalter Novemberhalbzeit nur frühlingshafte Wärme

  1. Roland schreibt:

    Wollen wir hoffen das in der nächsten Woche nicht die sibirische Kälte angezapft wird, das wäre für viele Pendler mit Auto nicht angenehm, das Kältehoch mal im Auge behalten 😉 Gruß in die Berge …

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s