Perlmutterwolken über Deutschland

24730026416_b6bf2c8f6e_b

Beobachtung der Perlmutterwolken über Miesbach im Alpenraum

Polare Stratosphärische Wolken treten in der Ozonschicht (20-30km Höhe) auf. Die Voraussetzung für die Entstehung sind sehr geringe Temperaturen unter -78°C, weshalb sich ihr Vorkommen auf die Wintermonate und normalerweise auf Skandinavien, Island, Schottland, Alaska oder die Antarktis beschränkt. Das Vorkommen dieser tiefen Temperaturen hängt mit den extremen Bedingungen der Polargebiete zusammen, weil die Luftmassen über den Polen im Winter von den sonstigen globalen Luftströmungen völlig isoliert sind. Sobald die Sonne im Spätherbst für einige Monate hinter dem Horizont verschwindet, bildet sich rund um den Pol eine intensive Westströmung aus, der sog. Polwirbel. Dieser Polarwirbel bildet eine ringförmige Strömung und behindert den Luftaustausch mit der restlichen Atmosphäre. Erst dadurch können die Stratosphärentemperaturen in diesem Bereich auf so tiefe Werte fallen.

Zur Zeit liegt der Polarwirbel sehr südlich mit Zentrum über Norwegen, so daß über Deutschland die Temperaturen im Bereich der Ozonschicht unter -80°C liegen. Am tiefsten sind sie über Ostdeutschland, wo es aber leider, wie so oft, wenn es am Himmel spannend wird, bewölkt ist. Mehr Glück hatten die Bewohner im Alpenraum. Dort ist es in den letzten beiden Tagen zu einem für diese Breiten noch nie da gewesenem Ereignis gekommen: Es gab farbintensive Perlmutterwolken am Himmel. Das sind irisierende Eiswolken aus Wasser (Typ II) oder anderen chemischen Partikeln (meist Salpetersäure, Typ I), die bei diesen Temperaturen kristallisieren und in schönsten Perlmutterfarben schimmern. Aufgrund ihrer Höhe waren sie selbst eine halbe Stunde nach Sonnenuntergang noch sichtbar (mehr Infos).

In den kommenden Tagen könnten die Bedingungen für die Entstehung von Perlmutterwolken (Polare Stratosphärische Wolken) weiterhin andauern. Vielleicht haben auch wir auch im Erzgebirge noch das Glück, dieses seltene, wenn nicht sogar einmalige Phänomen beobachten zu können.

Weitere Beobachtungen und Sammlung der Beobachtungen gibt es im Forum des AKM e.V., bitte eigene Beobachtungen hier oder im Forum melden. (ch)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Besondere Wetterphänomene und Atmosphärische Erscheinungen, Besondere Wolken und Wolkenkunde abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Perlmutterwolken über Deutschland

  1. Pingback: Allgemeines Live-Blog vom 27. 1. bis 2. 2. 2016 | Skyweek Zwei Punkt Null

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s