Wetterwarte auf der Schneekoppe bleibt bemannt

 

Foto 80- Familien- Bildersammlung 083

Februar 1976 – links neue, rechts alte Wetterstation

Die Wetterbeobachtung auf der Schneekoppe im Riesengebirge soll entgegen anders lautender Bestrebungen nicht eingestellt werden. – So lautet zumindest der Artikel in der sächsischen Zeitung vom 30. November 2015:

„Die Spekulationen sind vom Tisch: Das polnische Institut für Meteorologie und Wasserwirtschaft IMGW hat am 23. November 2015 gegenüber der tschechischen Tageszeitung Mlada Fronta Dnes erklärt, dass das IMGW die Wetterwarte auf der Schneekoppe bei Karpacz (Krummhübel) nicht verlässt….“ bzw. nach der Instandsetzung voraussichtlich ab Mai 2016 wieder in Betrieb nehmen wird.

Beim lesen dieser Zeilen lief es mir kalt und heiß über den Rücken: Gibt es an dieser wichtigen Bergwetterwarte doch noch eine Fortsetzung der seit 1880 bestehenden Wetterbeobachtungs- und Klimareihe? Und das entgegen den Planungen anderer nationaler Wetterdienste in Europa? (siehe Deutscher Wetterdienst setzt auf vollautomatisch arbeitende Messnetze, Pressemitteilung des DWD vom 22.01.2015 und GRÜNE kritisieren Rotstiftpolitik beim Deutschen Wetterdienst – Wetterwarte-Personal auf dem Fichtelberg nicht durch Automaten ersetzbar, Pressemitteilung der GRÜNEN vom 16.07.2015.)

Gerade solchen exponierten Wetterwarten, wo der menschliche Einfluss auf das unmittelbare Umfeld gering ist und vor allem den engagierten Mitarbeitern, die früher unter schwierigsten Bedingungen akribisch die Beobachtungsdaten erhoben und zum Ende zweier Weltkriege für die Nachwelt gesichert haben, ist es zu verdanken, dass „Wir“ die klimatischen Veränderungen vom Ende der sogenannten kleinen Eiszeit in unsere jetzige Warmphase nachvollziehen können. „Wir“, also unsere Generation sollte alles daran setzen, diesen wissenschaftlichen Schatz in vergleichbarer Art und Weise an einzelnen gut ausgewählten Standorten für spätere Generationen fortzuschreiben. Auch im Hinblick auf unstrittige, belastbare Daten für Politik, Wirtschaft, Forschung usw. – gerade in Zeiten eines möglicherweise vom Menschen gemachten, zumindest aber mitbestimmten Klimawandels… (mb,ch)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Wetterwarten weltweit abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Wetterwarte auf der Schneekoppe bleibt bemannt

  1. Roland schreibt:

    Schön zu lesen dass es in Europa noch Wetterdienste gibt die andere Prioritäten setzen 😉

    Gefällt mir

    • fichtelbergwetter schreibt:

      Ja, da bleibt am heutigen 100. Geburtstag der Wetterwarte Fichtelberg nur zu wünschen, dass andere Wetterdienste in Europa sich das IMGW als Vorbild nehmen :-))

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s