Kräftige Inversion im Erzgebirge vom 23. zum. 24. Oktober 2015

1

Blick zum Keilberg: Im Tal minus 1° C und Reif bis zur Dunstgrenze, darüber trocken und mild bei plus 9°C.

In den Abendstunden des 23.10.2015 kühlte sich bei klarem Himmel die Luft rasch bis nahe 0 Grad ab. Auch auf dem Fichtelberg bildete sich überall Reif. Doch kurze Zeit später entstand eine Absinkinversion und die Temperatur kletterte sprunghaft von knapp 2 Grad auf 9 Grad plus. Die relative Luftfeuchtigkeit sank gleichzeitig von 98 Prozent auf gerade einmal 20 bis 25 Prozent – beachtlich! Das war selbst den automatischen Messfühlern zu viel, diese meldeten „zweifelhafte Werte“ an.

Während dessen kühlte es sich in den Tälern, in der kalten und feuchten Grundschicht bis zum Morgen weiter ab. Verbreitet trat Frost, zumindest aber Bodenfrost auf. Marienberg-Kühnhaide meldete als kältester Ort im Erzgebirge -5,6° C, danach folgten Morgenröthe mit -3,1° C und Crottendorf mit -1,8° C. Es entstand somit ein Temperaturgradient von ca. 10 Grad zwischen den kalten Tälern und dem milden Erzgebirgskamm.

Meine Handy-Wetter-App wollte mir übrigens für diesem Zeitpunkt Null Grad auf dem Fichtelberg einreden ??? 😦
(mb)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Aktuelle Wetterinfos veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s