30.09.15 – Frühe Nachtfröste führen zu verstärkter Laubfärbung

IMG-20150929-WA0001

Morgendlicher Reif bei Bärenstein. Foto: Matthias Barth

In den Geschäften bereiten uns schon seit längerer Zeit Weihnachtsnaschereien auf die kalte Jahreszeit vor. Seit den letzten beiden Nächten gehen auch die Temperaturen deutlich in Richtung Winter und es gab verbreitet Frost und stellenweise schon deutlichen Bodenfrost. So sank daß Thermometer gestern früh in Kühnhaide auf -6,1°C, am Erdboden sogar auf -7,8°C). Auch an den Messstellen in Morgenröthe Rautenkranz (-2,6°C), Oberbobritzsch (-0,9), Crottendorf (-0,7°C und Deutschneudorf (-0,3°C) wurde Frost registriert. Noch kälter präsentierte sich der heutige Morgen, wo große Teile des Erzgebirges Temperaturen unter 0°C registrierten. Spitzenreiter war erneut Kühnhaide mit -6,7°C in 2m Höhe und -8,9°C am Erdboden.

Ursache ist das Hochdruckgebiet NETTI, das sich von den Britischen Inseln bis in das nördliche Polen erstreckt. Tagsüber bringt es bis zum Wochenende einen überwiegend sonnigen goldenen Herbst. Die Nächte sind aber bereits länger als der Tag und aufgrund fehlender Wolken kann es stark auskühlen.

Ein Blick auf die Statistik zeigt, dass September-Nachtfröste in 4 von 10 Jahren auftreten. Allerdings gibt es in den letzten Jahren eine gewisse Häufung. Zwischen 2010 und 2015 gab es außer im Jahr 2011 in jedem September frostige Nächte. (mb, ch)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Aktuelle Wetterinfos abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s