28.09.2015 – Mondfinsternis leider in Wolken

Mofi

Collage der Mondfinsternis in der letzten Nacht von Thomas Klein

Leider hat im Erzgebirge wie befürchtet die Mondfinsternis hinter Wolken stattgefunden. Nur in kleinen Lücken konnte man ab und zu einen Blick auf den verfinsterten kupferroten Mond erhaschen. In anderen Landesteilen waren die Bedingungen besser. Die wunderschöne Collage mit den einzelnen Phasen der Mondfinsternis stellt uns Thomas Klein aus Süddeutschland zur Verfügung. Vielen Dank!

Entgegen den Erwartungen war der Mond während der Totalität nicht sehr hell, einige passionierte Beobachter sprechen sogar von der dunkelsten Mondfinsternis, die sie je gesehen haben. Das deutet darauf hin, dass sich mehr Staub in den höheren Atmosphärenschichten befindet, als vermutet. Wahrscheinlich haben die fünf kürzlich ausgebrochenen Vulkane im Äquator-nahen Inselstaat Indonesien auch in der Nordhemisphäre ihre Spuren hinterlassen.

Wer die totale Mondfinsternis nicht sehen konnte, bekommt leider erst am 31.01.2018 eine neue Chance auf ein ähnliches Ereignis. In den kommenden beiden Jahren gibt es leider nur drei Halbschatten- und eine partielle Mondfinsternis. (ch)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Astronomie abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s