19.08.2015 – Auf Hitze folgte Dauerregen

IMG_1109

Der Regen der letzten Tage war etwas Besonderes. Nicht nur, dass er sehr reichhaltig war, sondern er wurde vom Großteil der Erzgebirger nicht als „Schlechtes Wetter“ empfunden, sondern eher als willkommene Abkühlung und Segen für die Pflanzenwelt.

In der letzten Woche zog  Tiefdruckwirbel EBERHARD  von Westfrankreich weiter nordwärts zum Ärmelkanal und verstärkte auf seiner Ostseite die Zufuhr sehr heißer Luft subtropischen bzw. tropischen Ursprungs. Verbreitet wurden nochmals Temperaturen bis 38°C gemessen. In unserer privaten Wetterhütte in Schwarzenberg wurden zwischen 2. und 14.08. 13 heiße Tage (Max >30°C) registriert, davon 6 Tage mit Temperaturmaxima über 36°C! An den offiziellen DWD-Stationen in Plauen,  Aue und Chemnitz gab es seit Monatsbeginn 9, in Marienberg  4 und Zinnwald schaffte 2 heiße Tage. In Carlsfeld wurde immerhin noch an einem Tag mehr als 30°C gemessen (31,2°C am 7.08.).

Das kräftige Hochdrucksystem (GWENDOLIN – HILDEGARD – ISABEL) wurde nach Skandinavien abgedrängt. Zwischen diesem und einem schmalen Hochkeil, der sich von den Azoren über Zentralfrankreich bis in die Mitte Deutschland erstreckt, bildete sich eine quasi stationäre Tiefdruckrinne etwa auf einer Linie von der Dänischen Nordseeküste über den Elbverlauf bis nach Tschechien.

Auf dieser Bahn näherte sich ab Freitag das kräftige Höhentief EBERHARD, dessen Kaltfront auf die heißen Luftmassen prallte. An dieser Luftmassengrenze bildeten sich einzelne, aber örtlich sehr heftige Gewitter. So fielen in Aue innerhalb kurzer Zeit 34,6mm Regen. Weitere Schauer am Samstag tränkten mancherorts die ausgedörrten Böden. Ab Sonntag erreichten uns die Regenmengen eines nordostwärts ziehenden Genua-Höhentiefs in einem schmalen Streifen, der über Deutschland bis nach Tschechien und Ungarn reichte. Dieses intensive Niederschlagsgebiet brachte örtlich (z.B. in Chemnitz) innerhalb von 3 Tagen höhere Regenmengen, als in den einzelnen Vormonaten (z.B. Chemnitz, Schwarzenberg, Deutschneudorf, Zinnwald). (ch, wh, mb)

RR0815

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Aktuelle Wetterinfos veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu 19.08.2015 – Auf Hitze folgte Dauerregen

  1. Pingback: Auf Hitze folgte Dauerregen | Andy Philipp's Hydrology Blog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s