31. Juli 2015 – spätester Frost im Erzgebirge

Herbstlich kalter Sommermorgen.

Herbstlich kalter Sommermorgen.

Trotz des über weite Strecken sehr warmen Juli 2015 ist dies in einigen Muldenlagen des oberen Erzgebirges als große Ausnahmeerscheinung möglich.

In den letzten, recht windigen Tagen gelangte zunehmend kältere Polarluft zu uns. Diese kam in der vergangenen Nacht zur Ruhe und die Wolken lösten sich rasch auf. Durch die kräftige Ausstrahlung traten verbreitet Temperaturen im einstelligen Bereich auf. An einigen ungünstig gelegenen Orten gingen diese am Erdboden bis nahe 0 Grad, zum Teil bis in den leichten Frostbereich zurück.

Der kälteste Ort im Erzgebirge war Marienberg – Kühnhaide. An dieser, im Wetternetz-Sachsen veröffentlichten privaten Wetterstation wurde mit minus 1,1 Grad (am Erdboden minus 3,3 Grad) sogar Luftfrost – also ein Frosttag im Hochsommer registriert !!! Dies ist mit Sicherheit der letzte bzw. späteste Frost der auftreten kann, denn am heutigen Tag eines jeden Jahres endet diese klimatologische Zeitrechnung. Ab 01. August würde so etwas als der erste Frost – auf den kommenden Winter hin – gewertet. (mb)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Wetterwissen abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s