05.07.2015 – Hitzewelle ade?

Gewitter in der letzten Nacht hinter Annaberg in Richtung Chemnitz.

Gewitter in der letzten Nacht hinter Annaberg in Richtung Chemnitz.

Endlich, die Hitzewelle hat heute Nachmittag im Erzgebirge mit einigen heftigen Gewittern ihr vorläufiges Ende gefunden. Zuvor purzelten gestern und heute nochmals viele stationseigene Temperaturrekorde, die magischen 40°C wurden aber an den WMO-Stationen des DWD nicht erreicht.

Hier die Top 3 der Temperaturmaxima der letzten beiden Tage

Deutschland
Artern (166m) 38.9 °C (04.07.2015)
Seehausen (23m) 38.8 °C (04.07.2015)
Gardelegen (48m) 38.8 °C (04.07.2015)

Sachsen
Hoyerswerda (116m) 37.1 °C (04.07.2015)
Leipzig/Halle (136m) 37.0 °C (04.+05.07.2015)
Leipzig-Holzhausen (138m) 36.4 °C (04.07.2015)

Erzgebirge + Vogtland
Plauen (389m) 36.3 °C (05.07.2015)
Lichtenhain/Mittelndorf (352m) 33.8 °C (04.07.2015)
Marienberg (640m) 32.2 °C (04.07.2015)

Auf dem Fichtelberg wurde das erste Mal in der fast 100-jährigen Klimareihe seit dem Beginn der kontinuierlichen Messungen am 1.01.1916 eine tropische Bergnacht mit einer Tiefsttemperatur über 20°C registriert. In den Nachtstunden wurden 20,9°C gemessen, danach stieg die Temperatur wieder an. Die bisher höchste Temperatur von 30,8°C vom 27.07.1983 wurde jedoch nicht erreicht. Aber immerhin kletterte das Thermometer in den letzten Tagen auf 27,0°C (gestern) und 27,1°C (heute). Heute gab und gibt es verbreitet Gewitter und endlich Abkühlung!

Morgen können wir aufatmen, die Tagestemperaturen liegen etwa 10°C tiefer als heute. Allerdings ist die Verschnaufpause nur von kurzer Dauer. Ein neues Tief über dem Nordatlantik verlagert sich in den kommenden Tagen Richtung Britische Inseln und sorgt auf dessen Ostflanke für einen erneuten Vorstoß heißer Luft aus Südwesten nach Deutschland. Im Süden steigt das Quecksilber am Dienstag dann wieder auf 33 bis 37 Grad, in der Mitte auf 30 bis 35 Grad und im Norden auf 25 bis 30 Grad.

Doch so schnell dieses neue „Hitzewellchen“ kommt, so schnell verabschiedet es sich auch wieder. Verantwortlich dafür ist die Kaltfront des oben erwähnten Tiefs, welches uns voraussichtlich im Tagesverlauf des Mittwoch überqueren wird. Und auch bei diesem Luftmassenwechsel sind wieder reichlich Gewitter im Spiel. Danach hat sich die Atmosphäre aber weitgehend ausgepowert und es wird spürbar kühler. Bis zum Wochenende kann man bei Höchstwerten von meist 19 bis 25 Grad endlich wieder durchlüften. Aber pünktlich zum Wochenende steigt nach heutigen Vorhersagen das Temperaturniveau wieder an. (ch, wh, dwd)

Edit: Nach Auswertung und Prüfung der Messwerte anderer Stationen wurde im bayerischen Kitzingen 40,3°C als die höchste je in Deutschland gemessene Temperatur bestätigt! Die bisherige Höchsttemperatur in Deutschland betrug bisher 40,2°C und wurde im August 2003 in Freiburg und Karlsruhe registriert.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Aktuelle Wetterinfos abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s