Sommer in Hochform

IMG_2970

Auch Meister Lampe setzt die Hitze zu. Aufgenommen gestern morgen auf dem Messfeld der Wetterwarte.

Der Sommer, der in diesem Jahr so lange auf sich warten ließ, läuft nun zur Hochform auf. Bereits heute wurde in Nordrhein-Westfahlen 38,5°C (Geilenkirchen) 38,5°C gemessen. In Sachsen war Leipzig Spitzenreiter mit 32,0°C, im Osterzgebirge (Lichtenain-Mittelndorf) gab es immerhin 29,4°C. Angenehm kühl blieb es dagegen mit 22,0°C auf dem Fichtelberg.

Und es wird noch wärmer. Der Temperaturhöhepunkt wird voraussichtlich am Sonntag erreicht, dann wird auch im Erzgebirge verbreitet die 30°C-Marke geknackt. Aber die bisherige Höchsttemperatur auf dem Fichtelberg, 30,8°C aus dem Juli 1983, wird mit großer Wahrscheinlichkeit nicht erreicht. Viel mehr wird der höchste Gipfel Sachsens auch am Sonntag mit Werten um 25°C angenehm temperiert bleiben.

Zum Wochenanfang wird es mit Werten um 25°C auch in tieferen Lagen etwas kühler und vorübergehend unbeständiger, bevor es zum Wochenende hin erneut sehr warm wird. Wie lange der Sommer anhält, ist noch ungewiss, denn langfristig laufen die Vorhersagemodelle etwas auseinander. Allerdings spricht auch einiges dafür, dass die derzeitige Konstellation der Hoch- und Tiefdruckgebiete auch langfristig sehr stabil ist (Omegawetterlage, siehe auch diesen Artikel) und Störungen nur von kurzer Dauer sein könnten. Eine ähnliche Großwetterlage gab es übrigens auch im bisherigen Jahrhundertsommer 2003 … (ch)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Aktuelle Wetterinfos abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s