Irisierende Wolken

20150529-0839-2

In den letzten Tagen gab es über dem Erzgebirge leichten Föhn und die charakteristischen Föhnfische (Altocumulus Lenticularis) am Himmel. Wenn diese an der Sonne vorbeiziehen, beginnen die Ränder häufig farbig zu irisieren. Ursache für die leuchtenden Farben ist die Beugung (Diffraktion) des Sonnenlichtes an den kleinen Wassertröpfchen der Wolke. Durch die Wellennatur des Lichtes bilden sich an den winzigen Tröpfchen (die kaum größer sind als die Wellenlänge des Lichtes) neue Wellen, die sich in bestimmte Richtungen überlagern und verstärken können. Für das Farbenspiel ist letztendlich die Wellenlänge des Lichtes im Verhältnis zur Größe des Hindernisses, also des Wassertröpfchens, verantwortlich. Hieraus ergibt sich der Winkel, in dem die jeweilige Farbe verstärkt in Erscheinung tritt.

Für die Beobachtung sollte man unbedingt die Augen mit einer Sonnenbrille schützen und die Sonne am besten durch einen Dachgiebel oder eine Straßenlaterne abdecken. So sind die Farben am besten und schönsten zu sehen. (wh)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Besondere Wetterphänomene und Atmosphärische Erscheinungen abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Irisierende Wolken

  1. lunochod schreibt:

    sind echt schöne bilder!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s